Umkehrkerze Und Umkehrstab Nach Markttechnik Verstehen


Markttechnik Umkehrstab und Umkehrkerze Erklärung

Umkehrkerzen beziehungsweise Umkehrstäbe gehören zu den grundlegendsten Konzepten der Chart Analyse. Viele Trader nutzen Umkehrkerzen täglich bei ihrem Trading und können diese sehr profitabel handeln.

In diesem Beitrag lernst Du die Aussagekraft und den Kontext von Umkehrkerzen / Umkehrstäben kennen und wirst verstehen, wie Du diese in Dein tägliches Trading integrierst. Am Ende werde ich Dir zusätzlich Tipps für das Handeln dieser geben.

Was sind Umkehrkerzen Bzw. Umkehrstäbe

Um mit Umkehrkerzen zu arbeiten, musst Du Deine Charts in der Candlestick-Darstellung anschauen.

Jede Kerze umfasst einige wichtige Informationen, die Du beim Trading benötigst. So siehst Du den Hochpunkt, Tiefpunkt, Eröffnungskurs und Schlusskurs der jeweiligen Periode.

Markttechnik Candlestick Kerze Erklärung mit Beispiel
Quelle: Wikipedia

Jede Kerze verrät viel über die jeweilige Periode und erzählt damit ihre eigene Geschichte. Das Verhalten von Angebot und Nachfrage lässt sich sehr gut aus einer Kerze heraus interpretieren. Lediglich das gehandelte Volumen lässt sich durch einen Blick auf eine Kerze nicht erkennen.

Doch was genau ist denn jetzt eine Umkehrkerze / ein Umkehrstab?

Bei einer Umkehrkerze / Umkehrstab handelt es sich um eine bestimmte Form einer Kerze, die eine wichtige Information verrät, und zwar, dass innerhalb dieser Periode der Markt gedreht hat.

Während beispielsweise zu Beginn der Periode viele Käufer in den Markt kamen und die Kerze einen großen Körper hatte, folgten später deutlich mehr Verkäufer, welche den Körper der Kerze verkleinerten und einen langen Docht bzw. Schatten hinterließen. Oft dreht die Kerze sogar in die andere Richtung, so kann eine anfänglich gestiegene Kerze auch im Minus schließen. Hier habe ich Dir das einmal bildlich dargestellt.

Umkehrstab Umkehrkerze Erklärung Beispiel Markttechnik

Somit ist eine Umkehrkerze bzw. ein Umkehrstab in der Markttechnik nichts anderes als ein Hinweis, dass es innerhalb dieser einen Periode einen Wechsel zwischen Käufern und Verkäufern gab.

Nun zeige ich Dir verschiedene Arten von Umkehrstäben und deren Aussagekraft.

Aussagekraft einer Umkehrkerze / Umkehrstab

Das bei einer Umkehrkerze sich das Verhältnis zwischen Käufern und Verkäufern ändert, hast Du jetzt verstanden. Auch das dies meist durch den langen Docht / Schatten der Kerze zu erkennen ist, sollte klar sein. Schauen wir uns nun ein paar Beispiele zur Aussagekraft eines Umkehrstabs in der Markttechnik an.

Als Beispiel nehme ich nur Umkehrkerzen, welche baerish sind bzw. auf fallende Kurse hinweisen. Bei Umkehrkerzen, welche auf steigende Kurse hinweisen, ist das Prinzip gleich. Die Kerzen und deren Dochte sind dabei natürlich nur in entgegengesetzter Richtung zu denen im folgenden Beispiel.

Aussagekraft Markttechnik Umkehrkerze

Die Aussagekraft steigt bei den hier gezeigten Beispielen von links nach rechts. Während die linke Kerze noch weit im plus geschlossen hat und die Länge des Dochts noch sehr kurz ist, ist bei der letzten Kerze neben einem langen Docht auch eine Kerze zu sehen, welche sogar noch im Minus endete.

Eine Umkehrkerze mit hoher Aussagekraft kann an den richtigen Stellen ein deutliches Zeichen für eine Trendumkehr oder zumindest eine Umkehr der aktuellen Bewegung sein.

Aber ein Umkehrstab muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass der Markt sich dreht. Wenn beispielsweise in einem Aufwärtstrend eine bullische-Umkehrkerze also eine die auf viel Kaufkraft hinweisende Umkehrkerze auftritt, so zeigt diese, dass der aktuelle Trend noch sehr stark ist.

Damit Du Umkehrkerzen nach Markttechnik wirklich professionell und profitabel handelst, ist es wichtig, diese in Verbindung mit wichtigen Chartformationen zu handeln.

Wenn Du Dir einen normalen Candlestick-Chart anschaust, wirst Du ständig Umkehrkerzen finden. Doch die meisten davon sorgen nur bedingt für eine wirkliche Umkehr des Marktes.

Im nächsten Abschnitt, stelle ich Dir Chartformationen vor, welche sehr gut mit Umkehrkerzen zusammen funktionieren.

3 Chartformationen Nach Markttechnik Mit Umkehrkerzen

Nun zeige ich Dir 3 bekannte Chartformationen, welche sich sehr gut zusammen mit Umkehrkerzen handeln lassen.

Double Top & Double Bottom

Double Tops und auch Double Bottoms gehören zu den bekanntesten Chartmustern in der Markttechnik. Das Prinzip ist sehr einfach, der Markt erreicht einen bestimmten Preis dreht dann von diesem Weg und erreicht diesen später erneut. Da der Markt bei diesem Preis schon einmal drehte, besteht die Möglichkeit, dass ein Double Top oder Bottom entsteht und der Markt erneut dreht.

Double Top Markttechnik Formation Candlestick

Damit wir diese markttechnische Chartformation möglichst effektiv handeln können, wollen wir bei der 2. Drehung einen Umkehrstab sehen.

In der Praxis könnte dies beispielsweise so aussehen:

Double Top Candlestick Formation Umkehrstab

Wie Du siehst, dreht der Markt mit einem deutlichen Umkehrstab mit im Minus schließenden Körper und einem langen Docht nach oben.

Ein Short-Einstieg unterhalb der Umkehrkerze ist sinnvoll.

Kopf-Schulter-Formation

Eine klassische Kopf-Schulter-Formation nach Markttechnik besteht aus einer linken und einer rechten Schulter, sowie dem Kopf in der Mitte.

Kopf Schulter Formation Umkehrstab Umkehrkerze Markttechnik

Die Kopf-Schulter-Formation sollte Dir vermutlich bekannt vorkommen, sie gehört zu den gängigsten Chartformationen der Markttechnik. Auch hier kann man mit Umkehrkerzen sehr effektiv handeln.

Wenn wir davon ausgehen, dass auf dem Chart vor uns, gerade eine rechte Schulter entsteht, könnten wir bei dieser nach einem Umkehrstab Ausschau halten. Dieser kann das Ende der rechten Schulter signalisieren. Ein Einstieg bereits bei der Umkehrkerze erfolgen oder aber auch erst am Ende der rechten Schulter, welche die Nackenlinie bricht.

Kopf-Schulter-Formation Beispiel Markttechnik mit Umkehrstab

Wie Du auf dem obigen Beispiel siehst, ist der Verlauf der rechten Schulter nicht nur sehr schwach, sondern enthält auch eine eindeutige Umkehrkerze, welche den Hochpunkt der rechten Schulter darstellt.

Wedges

Wedges gehören ebenfalls zu den recht bekannten Chartformationen. In Verbindung mit einem Umkehrstab kann es sich um ein gutes Einstiegssignal handeln.

Wedges kannst Du Dir als eine Formation vorstellen, welche aus mehreren Bewegungen in Trendrichtung abläuft, welche mit zunehmender Zeit weiter zusammenlaufen. Also ähnlich wie ein Dreieck, welches in Trendrichtung geht.

Früher oder später bricht der Markt durch den Endpunkt der letzten Korrektur und bricht somit den Trend. Bildlich kannst Du Dir das so vorstellen:

Wedge Chartformation Markttechnik Beispiel

Dies ist ein sehr oft anzutreffendes Muster, welches auch oft zu langfristigen Trendwechseln führt.

Hier einmal ein Beispiel eines echten Charts:

Markttechnik Umkehrkerze Umkehrstab Wedge

Auf dem oberen Beispiel kannst Du gut erkennen, dass der Markt im Laufe der Wedge zunehmen an Momentum abnimmt und schmaler zusammenläuft. Die letzte Aufwärtsbewegung endet mit einer Umkehrkerze mit langem Docht. Anschließend erfolgte die Trendumkehr.

Am besten handelst Du eine solche Formation, indem Du erst in den Markt gehst, wenn dieser das Ende der letzten Korrektur durchbrochen hat. Erst dann ist der in diesem Fall Aufwärtstrend beendet.

Am besten funktionieren die dargestellten Chartformationen, wenn diese innerhalb einer übergeordneten Korrektur auftreten. Häufig stellen die Chartformationen das Ende der Korrektur dar, was bedeutet, dass Du damit nicht nur eine Bewegung, sondern sogar den übergeordneten Trend handeln kannst. Hier stelle ich Dir dies einmal dar:

Umkehrformation Umkehrstab Korrektur Markttechnik

In dem Beispiel handelt es sich übergeordnet um einen Aufwärtstrend, welcher innerhalb der Korrektur eine Kopf-Schulter-Formation gebildet hat. Umkehrformationen teilweise auch zusammen mit Umkehrkerzen findest Du in Korrekturen oft vor. Sie bieten Dir eine gute Möglichkeit, um in den Markt einzusteigen und den Trend zu handeln.

Umkehrstab Trading – Trade Management

Kommen wir nun zum letzten Teil und wichtigsten dieses Beitrags.

Das Handeln eines Umkehrstabs bzw. einer Umkehrkerze kann zwar durchaus profitabel sein, doch wie auch bei jeder anderen Strategie ist es wichtig sowohl Deine Trades wie auch Deine Emotionen richtig zu managen.

Sollte der Markt, nachdem Du aufgrund einer Umkehrkerze einen Einstieg gemacht hast, gegen Dich drehen, solltest Du die Disziplin aufbringen und den Trade beenden. Achte auch stets darauf, Dein Chancen-Risiko-Verhältnis bei mindestens 1 bestens 2 zu halten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Du stets nur einen winzigen Prozent-Teil Deines Kontos riskieren solltest. Am besten ca. 1 % oder maximal 3 %, wenn Du schon konstant Gewinne machst.

Auch die Stopp-Loss Setzung ist entscheidend für Deinen Erfolg. Setze immer einen Stopp und suche Dir für diesen einen sinnvollen Ort. Läuft der Markt in Deine Richtung, kannst Du den Stopp jederzeit nachziehen um die folgende Bewegung oder den Trend zu handeln.

Und vergiss nicht Umkehrkerzen stehs im markttechnischen Kontext zu betrachten. Eine einzelne Umkehrkerze ist meist nicht aussagekräftig genug, um einen Trade zu rechtfertigen. Orientiere Dich am besten an den oben vorgestellten Chartformationen. Natürlich kannst Du auch weitere wichtige Punkte und Informationen wie die aktuelle Trendrichtung und Unterstützungs- und Widerstandszonen mit einbeziehen.

Ich hoffe, Du konntest einiges an nützlichem Wissen aus diesem Beitrag gewinnen.

Schau Dir doch auch einmal meine anderen Beiträge oder Empfehlungen an. Danke fürs Lesen!

Charts von Tradingview.com

Paul Conrad

Danke das Du auf meiner Seite unterwegs bist. Mein Name ist Paul und ich bin seit einigen Jahren an den Geschehnissen der Finanzmärkte interessiert und mittlerweile als Daytrader aktiv.

Recent Content