Markttechnik Erfahrungen Eines Professionellen Traders


Markttechnik Erfahrungen eines Professionellen Traders

2015 kaufte ich mein erstes Buch über Trading und die Finanzmärkte. Das dieses Buch der Grundstein meiner zukünftigen Karriere sein sollte, war mit zu diesem Zeitpunkt noch völlig ungewiss. Recht schnell befand mich auf der Suche nach verschiedenen Systemen und Strategien. Dabei stoß ich als Erstes auf die Markttechnik.

In diesem Beitrag möchte ich Dir meine Markttechnik Erfahrungen mit auf den Weg geben…

Markttechnik Allgemein

Bevor ich auf meiner Erfahrungen und die Vorteile und Nachteile der Markttechnik eingehe, gehe ich kurz auf das Grundprinzip der Markttechnik ein.

Ziel der Markttechnik ist es, zukünftige Trendumkehrungen vorherzusehen, durch eine feste Strukturierung und Unterteilung der Bewegungen der Märkte in Form von Trends.

Etwas einfacher ausgedrückt kann man sagen, dass die Markttechnik die Bewegungen der Märkte als Trends ansieht, welche aus bestimmten Phasen bestehen.

Dazu gehört der Startpunkt eines jeden Trends, welcher meist mit einer “1” markiert wird. Dazu kommen die Bewegungen in eine übergeordnete Richtung. Diese werden mit einer “2” gekennzeichnet. Zu guter Letzt gibt es noch die kurzzeitigen Gegenbewegungen zur Trendrichtung, die sogenannten Korrekturen.

Hier eine kleine Veranschaulichung des Trendaufbaus nach Markttechnik.

Markttechnik Erfahrungen Trendaufbau Punkt 1 2 3

Kommen wir nun zu meinen Markttechnik Erfahrungen.

Markttechnik Erfahrungen – Positives

Fangen wir mit meinen positiven Erfahrungen mit der Markttechnik an.

Was mir persönlich am besten gefällt ist, dass jede einzelne Bewegung (ohne Ausnahmen) mittels Markttechnik verstanden und nachvollzogen werden kann.

Somit kann auf sämtliche anderen Informationen außerhalb der Markttechnik verzichtet werden. Technische Indikatoren sind beim Handeln nach Markttechnik überhaupt nicht vonnöten, können aber natürlich als Ergänzung hinzugezogen werden. Ich selbst verzichte aber auf Indikatoren.

Dadurch ergibt sich natürlich auch der Vorteil, dass aufwendige fundamentale Analysen des jeweiligen Marktes unnötig werden. Die Markttechnik beruht auf der Grundannahme das bereits alle benötigten Informationen im Chart stecken.

Ein großer Vorteil, da der alleinige Fokus auf die Markttechnik bereits zum erfolgreichen Trading ausreicht.

Übrigens ist die Markttechnik komplett Markt-unabhängig. Egal ob Du Aktien, Rohstoffe, Devisen, etc. handelst, die Markttechnik kannst Du überall anwenden. Auch die Zeiteinheit ist vollkommen flexibel wählbar. Vom Scalpen im eine-Minuten-Chart bis zum Investieren im Monats-Chart, die Markttechnik ist meiner Erfahrung nach ein perfektes Werkzeug.

Eine weitere positive Erfahrung mit der Markttechnik ist, dass diese dank ihrer Beliebtheit an vielen stellen zu lernen ist. Auch wenn es viele verschiedene Quellen gibt, würde ich zum Lernen definitiv eines der Standardwerke von Michael Voigt empfehlen. Sein Buch “Das große Buch der Markttechnik” ist mittlerweile ein absoluter Klassiker und gehörte auch zu den ersten Tradingbüchern die ich gelesen haben (Hier geht es zu Michael Voigts Buch auf Amazon).

Markttechnik Erfahrungen – Negatives

Kommen wir nun zu meinen “negativen” Erfahrungen mit der Markttechnik. Glücklicherweise halten sich diese Erfahrungen relativ kurz.

Der größte Nachteil ist, dass die Markttechnik keine Strategie ist!

Dies wird oft von Markttechnik-Neulingen angenommen. Entspricht aber nicht direkt der Wahrheit. Vielmehr ist die Markttechnik ein Werkzeug, mit dem man die Bewegungen der Märkte analysieren kann. Etwas wie eine feste Trading-Methode oder gar definierte Einstiegssignal gibt es nicht.

Oft handeln Markttechnisch-orientierte Trader den gleichen Chart komplett unterschiedlich. Dies liegt vor allem an der Tatsache, dass mit der Markttechnik jede Bewegung des Marktes handelbar ist, was dem Trader sehr viel Freiraum lässt.

Du kannst sowohl Trends, Bewegungen wie auch kurzzeitige Ausbrüche handeln. Auch die Stopp-Loss regeln nach Markttechnik variieren je nach Trading-Style.

Durch die Freiheiten die einem durch die Markttechnik gewährleistet werden, muss jeder Trader sich ein System entwickeln, wie er die Märkte sinnvoll angehen kann. Die Markttechnik kann dabei durch verschiedene Definitionen und Regeln natürlich sehr hilfreich sein.

Die Markttechnik legt Dir also ein System in die Hand, welches Dir erlaubt daraus eine Strategie zu entwickeln. Wenn Du damit leben kannst, dass Du Deine eigene Strategie finden musst, ohne hundertprozentige Vorgaben zu bekommen, dann ist die Markttechnik die richtige Wahl für Dich.

Möchtest Du stattdessen einfach nur eine Strategie mit 100 % vorgefertigten Einstiegsregeln haben, welche keine Interpretationsmöglichkeiten mehr offen lässt, sind eindeutige Indikatoren vermutlich die bessere Wahl für Dich.

Doch denk dran, Dein Erfolg hängt am Ende immer von Management Deines Trades und Deiner Emotionen ab!

Ich hoffe, Du konntest einiges an nützlichem Wissen aus diesem Beitrag gewinnen.

Schau Dir doch auch einmal meine anderen Beiträge oder Empfehlungen an. Danke fürs Lesen!

Charts von Tradingview.com

Paul Conrad

Danke das Du auf meiner Seite unterwegs bist. Mein Name ist Paul und ich bin seit einigen Jahren an den Geschehnissen der Finanzmärkte interessiert und mittlerweile als Daytrader aktiv.

Recent Content